Reise nach Irland

Wir beziehen unser Airbnb-Quartier nahe des Stadtzentrums der Piratenstadt in dem süßen Hexenhäuschen von Pam im verwilderten “verwunschenen” Garten mit den bunten Gartenhäuschen und den verstreuten teddybären, das Spielzeug der Hunde.

Will aus Gainsville hat morgen einen Auftritt in Ann O’Malley’s in St Augustine. Wir wissen nicht, was da gespielt wird und sind gespannt. Natürlich haben wir für ihn noch 2 Tage drangehängt.

Aber erst ist noch Zeit. Diesmal schlafen wir getrennt: ich im Bett, Martin auf der Couch. Er hat das falsche Zimmer gebucht. Aber wir schlafen beide gut!

Erneut bummeln wir durch St. Augustine, diesmal zu zweit. (Wir vermissen Double-L!!!)

Ebenso am nächsten Tag. Da besichtigen wir das Alte Schulhaus mit dem entzückenden kleinen Figurengarten

die beste Bäckerei der Stadt und das historische Hotel Casa Monica, ehemals Córdova Hotel, mit der eigenen Art Gallery, wo schon Desmond Tutu, Ringo Starr und das spanische Königspaar nächtigten.

Abends dann betreten wir die winzige Kneipe und freuen uns, Will wiederzusehen. Irische Musik, wunderbar mitreißend, das Publikum, viele mit wenigstens einem grünen Kleidungsstück, hauptsächlich rothaarig, singt begeistert alle Songs mit, manche tanzen auf winzigem Platz.

https://youtube/kiRTbvMrllM

Wir in roten T-Shirts. Welch Faux Pas! Das Guinnes schmeckt dennoch herrlich! Wir hören förmlich die Wellen an den Steilküsten Irlands, riechen das irische Moos, sehen die rauhen, fröhlichen Naturen in den Pubs hopsen und vergessen, dass die Kneipe in Amerika steht.

An unseren Tisch setzen sich die sympathische Britin Joann mit ihrem Mann, die erst im September aus beruflichen Gründen nach Melbourne gezogen sind, und ihre ebenso sympathischen Mutter, gerade aus England zu Besuch. In den kurzen Pausen können wir uns unterhalten. Dann werden wir alle wieder vom Geigen, Grölen und Stampfen nach Irland getragen.

Welch eine Musik! Welch ein Abend. Erst um eins sind wir im Bett und träumen noch von Wills schöner Stimme und dem erstklassigen beherzten Spiel und Gesang der jungen Amerikaner.

Am Morgen beim Frühstück singt uns Pam noch ein Lied mit Mandolinenbegleitung.Dann sind wir wieder on the road Richtung Norden.