Piraten und mehr….

Wir sitzen mit Vorfreude auf dem Motorrad, das uns nach St. Augustine, der ältesten Siedlung in Amerika, und zu unserem Wiedersehen mit Linda und Larry trägt.

Und fast pünktlich um 15 Uhr fallen wir uns in dir Arme, nach der lautstarken Begrüßung durch die Puppies, den witzigen Chihuahuas Kiki und Cisco, die auf Befehl so lieb lächeln, und der goldigen, aber ängstlichen Pudeldame April.

Welch ein Wiedersehen! Wir freuen uns alle sehr auf die gemeinsame Woche in dem hübsch eingerichteten Häuschen, indem uns Larry tolle Frühstücke zubereiten wird!

Eine Rundfahrt gibt uns erste Eindrücke dieser wunderhübschen alten Piratenstadt – und der vielen Touristen.

Unsere Besuchsliste:

Washington Oaks Garden State Park

eine Oase mit allerlei Schönheiten

Coqina Rocks

Aus kleinen Muscheln zusammengebackene Felsen, vom Atlantik überspülte Skulpturen der Natur, teilweise mit grünem Algenpelz

Fort Matanzas

spanische Sicherung der Hintertür St. Augustins, nur mit einer Fähre zu erreichen, erster heftiger Regen

Fort Castillo de San Marcos

1672-1695 erbaut, sollte es die Stadt schützen. Der Pirat der englischen Königin Sir Francis Drake hatte sie doch 1586 geplündert und niedergebrannt. 1668 dann der Pirat Robert Searles mit seinen Männern.

Hier prallten die Kulturen aufeinander.

Die spanischen Flotten brachten Werte von 600 – 800 Milliarden Dollar Gold, Edelsteine, Gewürze von hier nach Spanien.

Strand- und Stadtimpression

Downtown historisch, nette kleine Shops mit allerlei buntem Krimskrams

Angeln und frieren

Wir angeln bei Regen und Wind, Linda und Larry frieren still, um uns die Freude nicht zu verderben, zuerst am Atlantik, dann am Matanzas River. Mir fällt die Kinnlade herunter, als ich plötzlich einen kleinen Hammerhai aus dem Wasser ziehe. Die Haut ist samtig und überraschend warm. Natürlich gebe ich das Baby Neptun zurück.

Leuchtturm

Hübscher Turm von 1874 mit Spiralbemalung, 219 Stufen, und- wie kannst anders sein – herrlicher Aussicht, trotz Regen. Ein kleines Museum liefert interessante Informationen und Fundstücke dazu.

Maddys Besuch

Er kommt um 4 Uhr mit leckerem Lemonpie (Kuchen mit Zitronencreme) und bezaubert auch Linda und Larry mit seinem Charme. Martin kocht, vegetarisch für Maddy, der noch nie Fleisch gegessen hat, während wir anderen noch einen kurzen Spaziergang an den Strand mit schon bedrohlich gewittrigem Himmel wagen. Das Essen schmeckt, ebenso der Wein, und unseren Keys Mango Pie, den wir in der Woche schon öfters genüsslich verspeist haben, ungeachtet der Figur, gibt es als Nachspeise. Ein netter Abend mit fröhlicher Unterhaltung! Schön, dass Du uns nochmal besucht hast, Maddy!

Piratenmuseum

Auf Maddys Anraten besuchen wir es doch noch und werden überrascht. Viele Informationen über das Piratenwesen, Ausgrabungsstücke, multimediale Eindrücke für alle Sinne, inklusive Gerüche von Rum, Leder…und nicht ein billiger Touriatengag, wie wir ursprünglixh vermutet haben.

Jungbrunnen

“Fountain of Youth”, Nachbildung der Quelle des Stadtgründers Ponce de Leon, der an der 2. Überfahrt des Kolumbus teilnahm, weiter segelte und die erste und älteste Siedlung in der neuen Welt, nämlich St. Augustin, gründete. Beim Rundgang übers Gelände besuchen wir die wenig beeindruckende Vorführung des Planetariums, beobachten die Balz wundervoller Pfauen, besuchen den Nachbau der ersten Häuser mit der Franziskanerkirche, halten uns die Ohren bei der Feuerung einer Kanone zu und genießen das schöne Wetter mit Sonne und Wärme. Natürlich trinken wir aus dem Jungbrunnen. Ihr werdet uns wohl nicht nehr kennen, wenn wir zuhause wieder in den Kindergarten gehen!

Es war eine wunderschöne Woche und der Abschied kostet Tränen nach Larry’s herrlichem Frühstück und der Pack-, Aufräum- und Putzaktion.

Wann werden wir unsere Freunde wohl wiedersehen?